Mössinger Generalstreik 1933 (Veranstaltungshinweis)

Veröffentlicht am: 11. Juli 2012
Dieser Beitrag wurde in unserer Kategorie "Allgemein" veröffentlicht

„Da ist nirgends nichts gewesen außer hier“ – Der Mössinger Generalstreik 1933

Im Januar nächsten Jahres jährt sich zum 80. Mal die Machtübertragung an den deutschen Faschismus – und mit ihr die mutigen Streikaktionen der ArbeiterInnen des „Roten Mössingen“, die als einzige in Deutschland dem Aufruf zum Generalstreik nachgekommen waren und als „Antifaschistische Aktion“ gegen die Nazis auf die Straße gingen. In der Zeit bis Januar soll es in Tübingen, Mössingen und Region eine Vielfalt von Veranstaltungen zum Thema geben, achtet also auf weitere Ankündigungen. Für den Jahrestag selbst soll eine Kundgebung oder Demonstration organisiert werden.

Am Dienstag den 17. Juli um 19:30 wird im Veranstaltungsraum der Tonnenhalle der Neuen Pausa in Mössingen die Neuauflage des Buchs „Da ist nirgends nichts gewesen außer hier – Der Mössinger Generalstreik 1933“ vorgestellt werden. Im Folgenden dokumentieren wir den Ankündigungstext des Talheimer Verlags:

„Buchpräsentation mit Beiträgen von Dr. Dieter Schmidt und Irene Scherer sowie von den Herausgebern Prof. Dr. Bernd Jürgen Warneken und Dr. Hermann Berner.Veranstalter: Büchereiverein Mössingen in Zusammenarbeit mit dem Talheimer Verlag. Eintritt frei.

Im Januar 2013 jährt sich zum 80sten Mal das Datum des Mössinger Generalstreiks vom 31. Januar 1933 gegen die Machtübergabe an Hitler. Im Jahr 1982 veröffentlichte ein wissenschaftliches Autorenteam der Universität Tübingen in einem Berliner Verlag das Buch „Da ist nirgends nichts gewesen außer hier“. Darin wird die Vorgeschichte und der Verlauf des „Aufstandes“ in Mössingen fachlich analysiert und dargelegt. Zusammen mit den Herausgebern Prof. Dr. Bernd Jürgen Warneken und Dr. Hermann Berner bringt der Talheimer Verlag den lange vergriffenen Band nun neu heraus. Dabei bleiben die wissenschaftlichen Texte unverändert, jedoch wird der Inhalt um ein neues Vorwort, ein wirkungsgeschichtliches Nachwort sowie die rehabilitierenden Gerichtsurteile aus den fünfziger Jahren ergänzt. Erweitert wird der Band um die Rede von Prof. Wertheimer anlässlich des 70. Jahrestages der Mössinger Generalstreiks sowie um eine Notiz des Talheimer Verlages.

An diesem Abend geben wir zugleich eine Übersicht über die von mehreren Partnern geplanten Veranstaltungen von Juli 2012 bis Juli 2013. „

Weitere Links:

Neue Beiträge:

Sammlung von Unterstützungsunterschriften für den Wahlantritt der DKP

Für die DKP Unterschreiben Alle vier Jahre zur Bundestagswahl, in‘s Wahllokal gehen und dort sein Kreuz machen. Das ist alles, was die meisten von den Wahlen miterleben. Allerdings gibt es bis es überhaupt zu den Wahlen kommt einige undemokratische Hürden, mit denen...

Aktion gegen Alltagssexismus in Stuttgart West

Heute haben wir in Stuttgart-West auf den Alltagssexismus, dem Mädchen auf öffentlichen Plätzen und Straßen tagtäglich ausgesetzt sind, aufmerksam gemacht. Grund dafür ist eine Umfrage des Jugendrat West, wo herausgekommen ist, dass über 50% der Frauen und Mädchen...

Zeugnis für Frau Eisenmann

Eisenmann? 6,0! Das Kultusministerium war vor der Pandemie den meisten Leuten nicht wirklich ein Begriff, aber durch Corona wurde offensichtlich, was die Damen und Herren dort so alles im Griff haben sollten... und es wurde offensichtlich, dass unsere Kultusministerin...

Das Festival 2021 muss warten….

Liebe Freunde und Mitstreitende, die Pandemie hat uns nach wie vor in ihren Fängen. Nicht nur, dass sich diverse Mutationen breit machen, auch die Impfungen gehen nicht so schnell voran wie wir es uns wünschen. Wir sehen, dass ein konsequenter Lockdown aus...

Wie die „Schüler Union“ von den eigentlichen Problemen ablenken will

Wie die "Schüler Union" von den eigentlichen Problemen ablenken will - Eine Stellungnahme der SDAJ Baden-Württemberg Laut den Stuttgarter Nachrichten, warf der CDU-Jugendorganisation „Schüler Union“ Landesvorsitzende Adrian Klant in einem offenen Brief der GEW...

Interview: Azubis als billige Arbeitskraft in den Impfzentren des Klinikum Stuttgarts

Als SDAJ Stuttgart hatten wir die Möglichkeit, ein Interview mit Azubi Diana (Name geändert) zu führen. Sie arbeitet im Klinikum Stuttgart und ist Mitglied der "Kommunistischen Organisation". Sie berichtete uns von der Arbeit im Impfzentrum, dem Chaos, warum es für...

Jahresrückblick 2020

Nachdem wir erst Ende letzten Jahres unseren Landesverband Baden-Württemberg neu gründen konnten war 2020 für uns als SDAJ Stuttgart ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr. So konnten wir verstärkt an Schulen aktiv werden und auch mit Arbeit in Betrieben Erfahrung...

Vom Lockdown zum Shutdown: Appelle an die Reichen, Einschränkungen im Privaten

Vom „Lockdown light“ in den Shutdown: Statt der in Aussicht gestellten Lockerungen werden die Corona-Maßnahmen ab Mittwoch weiter verschärft. Fast alle Geschäfte müssen schließen, die Schulen und Kitas sollen weitgehend dicht gemacht werden. Alkoholkonsum im Freien...

Plakataktion: Alles dicht aber Schulen auf? Unverantwortlich!

Scheinbar waren mehrere Schülerinnen und Schüler in Stuttgart unterwegs und haben Plakate von uns, an ihren Schulen aufgehängt und damit ihre Wut gegen die aktuelle miserable Situation zum Ausdruck gebracht. Wir haben einige Einsendungen zusammengestellt.  ...

Faschismus in Ulm

Vom 16. bis 21. November veröffentlichten wir täglich einen Beitrag zum Faschismus und Widerstand in unserer Stadt Ulm. Hier haben wir alle Beiträge nochmals zusammengefasst: Das erste...