80 Jahre Mössinger Generalstreik – Veranstaltung und Demo zum Jahrestag

Veröffentlicht am: 9. Januar 2013
Dieser Beitrag wurde in unserer Kategorie "Allgemein" veröffentlicht

Generalstreik_Front_smallDa ist nirgends nichts gewesen außer hier…“

In diesen Tagen jährt sich zum 80. Mal der Mössinger Generalstreik gegen die Machtübertragung an Hitler am 31. Januar 1933. Damals hatten sich Arbeiterinnen und Arbeiter der Textilindustriebetriebe der schwäbischen Kleinstadt unter Führung der KPD in der Antifaschistischen Aktion zusammengeschlossen und zum Massenstreik gegen die Übertragung der Macht an die Nazis aufgerufen. Leider blieb das entschlossene Vorgehen der organisierten Mössinger Arbeiterschaft einzigartig in Deutschland. Der Streik wurde durch eine aus der nahegelegenen Stadt Reutlingen beorderten Einheit der Bereitschaftspolizei niedergeschlagen und die “Rädelsführer” der Aktion am Folgetag verhaftet. Einige von ihnen verbrachten Jahre hinter Gittern.

Da Kommunist_innen zu den entschiedensten Gegnern des Naziregimes gehörten und zu Tausenden im antifaschistischen Kampf ihr Leben ließen ist das Gedenken an die mutigen Mössinger Streikenden für uns als junge Kommunist_innen ein besonders wichtiges Anliegen. Antifaschismus und Antikapitalismus gehören zusammen, da nur durch die Überwindung des Kapitalismus dem Faschismus der Nährboden entzogen werden kann. Ausgehend von dieser Erkenntnis kämpften kommunistische Parteien und Organisationen frühzeitig und energisch gegen den Faschismus als brutalste Form bürgerlicher Herrschaft.

Der politische Massenstreik ist und bleibt das mächtigste unmittelbare Kampfmittel der Arbeiterklasse – dies galt und gilt auch für den Kampf gegen den Faschismus, den größten Feind der Arbeiterbewegung. Die Mössinger Generalstreikenden sind uns Vorbild. Ihr Kampf gegen Faschismus und Krieg bleibt aktuell, wie auch der Massenstreik heute wieder zum Mittel einer kämpferischen Arbeiterbewegung werden muss.

Unser Gedenken an die Kämpfe von gestern muss den Kämpfen von heute und morgen gewidmet sein!

Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

Das politische Streikrecht erkämpfen!

 

22. Januar 2013, 20:00, Club Voltaire: Veranstaltung mit Bernd-Jürgen Warneken (Kulturwissenschaftler, Tübingen) und Jürgen Jonas (Journalist, Nehren) im Club Voltaire in Tübingen

Gemeinsam mit der VVN-BdA und den Genoss_innen der Antifa (Aufbau) Tübingen wollen wir über die Generalstreikserfahrung von 1933 und ihre Relevanz für unsere heutigen Kämpfe diskutieren.
Veranstaltungsflyer pdf.

2. Februar 2013 – Demonstration in Mössingen:  Zum 80. Jahrestag des Mössinger Generalstreiks wird es unter dem Motto „Politischer Streik hätte Hitler gestürzt und den Krieg verhindert!“ eine Demonstration auf der historischen Route in Mössingen geben. Wir unterstützen als SDAJ das gewerkschaftliche Bündnis und seinen Aufruf – Auf nach Mössingen! Kämpfen für den politischen Massenstreik, damals wie heute!

 

Weitere Links:

Neue Beiträge:

Sammlung von Unterstützungsunterschriften für den Wahlantritt der DKP

Für die DKP Unterschreiben Alle vier Jahre zur Bundestagswahl, in‘s Wahllokal gehen und dort sein Kreuz machen. Das ist alles, was die meisten von den Wahlen miterleben. Allerdings gibt es bis es überhaupt zu den Wahlen kommt einige undemokratische Hürden, mit denen...

Aktion gegen Alltagssexismus in Stuttgart West

Heute haben wir in Stuttgart-West auf den Alltagssexismus, dem Mädchen auf öffentlichen Plätzen und Straßen tagtäglich ausgesetzt sind, aufmerksam gemacht. Grund dafür ist eine Umfrage des Jugendrat West, wo herausgekommen ist, dass über 50% der Frauen und Mädchen...

Zeugnis für Frau Eisenmann

Eisenmann? 6,0! Das Kultusministerium war vor der Pandemie den meisten Leuten nicht wirklich ein Begriff, aber durch Corona wurde offensichtlich, was die Damen und Herren dort so alles im Griff haben sollten... und es wurde offensichtlich, dass unsere Kultusministerin...

Das Festival 2021 muss warten….

Liebe Freunde und Mitstreitende, die Pandemie hat uns nach wie vor in ihren Fängen. Nicht nur, dass sich diverse Mutationen breit machen, auch die Impfungen gehen nicht so schnell voran wie wir es uns wünschen. Wir sehen, dass ein konsequenter Lockdown aus...

Wie die „Schüler Union“ von den eigentlichen Problemen ablenken will

Wie die "Schüler Union" von den eigentlichen Problemen ablenken will - Eine Stellungnahme der SDAJ Baden-Württemberg Laut den Stuttgarter Nachrichten, warf der CDU-Jugendorganisation „Schüler Union“ Landesvorsitzende Adrian Klant in einem offenen Brief der GEW...

Interview: Azubis als billige Arbeitskraft in den Impfzentren des Klinikum Stuttgarts

Als SDAJ Stuttgart hatten wir die Möglichkeit, ein Interview mit Azubi Diana (Name geändert) zu führen. Sie arbeitet im Klinikum Stuttgart und ist Mitglied der "Kommunistischen Organisation". Sie berichtete uns von der Arbeit im Impfzentrum, dem Chaos, warum es für...

Jahresrückblick 2020

Nachdem wir erst Ende letzten Jahres unseren Landesverband Baden-Württemberg neu gründen konnten war 2020 für uns als SDAJ Stuttgart ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr. So konnten wir verstärkt an Schulen aktiv werden und auch mit Arbeit in Betrieben Erfahrung...

Vom Lockdown zum Shutdown: Appelle an die Reichen, Einschränkungen im Privaten

Vom „Lockdown light“ in den Shutdown: Statt der in Aussicht gestellten Lockerungen werden die Corona-Maßnahmen ab Mittwoch weiter verschärft. Fast alle Geschäfte müssen schließen, die Schulen und Kitas sollen weitgehend dicht gemacht werden. Alkoholkonsum im Freien...

Plakataktion: Alles dicht aber Schulen auf? Unverantwortlich!

Scheinbar waren mehrere Schülerinnen und Schüler in Stuttgart unterwegs und haben Plakate von uns, an ihren Schulen aufgehängt und damit ihre Wut gegen die aktuelle miserable Situation zum Ausdruck gebracht. Wir haben einige Einsendungen zusammengestellt.  ...

Faschismus in Ulm

Vom 16. bis 21. November veröffentlichten wir täglich einen Beitrag zum Faschismus und Widerstand in unserer Stadt Ulm. Hier haben wir alle Beiträge nochmals zusammengefasst: Das erste...