Über uns

Die SDAJ, „Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend“, ist eine Selbstorganisation von Schülerinnen und Schülern, Auszubildenden, jungen Arbeiterinnen und Arbeitern, Studentinnen und Studenten, die in Deutschland leben, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem Pass.

Wir kämpfen für eine Welt ohne Ausbeutung und Rassismus, für eine Welt, in der die Menschen und nicht die Konzerne und Bosse das Sagen haben. Für uns ist der Sozialismus die Alternative für die wir kämpfen.

Diese Alternative werden wir nicht allein durch Verbesserungen der bestehenden Verhältnisse erreichen, sondern dafür brauchen wir einen Bruch mit diesem System, dem Kapitalismus. Für uns ist dieser Bruch, den wir im Kampf um notwendige Verbesserungen unserer Lebensbedingungen erreichen wollen, unvermeidbar um eine sozialistische Gesellschaft zu erreichen.

Wir sind deshalb eine antikapitalistische und revolutionäre Organisation.

Wenn Du etwas verändern willst, musst Du etwas dafür tun.

Wenn Du aber nur allein kämpfst, oder nur bei spontanen Aktionen dabei bist, wirst Du auf Dauer nicht viel gegen die Herrschenden ausrichten können.

Die Herrschenden haben einen großen Apparat auf den sie zurückgreifen können und sind gut organisiert.

Deshalb ist es wichtig, daß wir uns auch organisieren, um gemeinsam und solidarisch zu handeln. Wir haben uns in der ganzen BRD in der SDAJ zusammengeschlossen, weil wir nicht allein, sondern gemeinsam unsere Ziel erreichen wollen.

SDAJ Bundesvorstand

Über aktuelle bundesweite Kampagnen, Festivals, Veranstaltungen und Mobilisierungen in anderen Städten kannst du dich auf unserer Hauptseite (Bundesvorstand) auf dem Laufenden halten: SDAJ – Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend

Unser Vollständiges Selbstverständnis

Zu unserem vollständigen Selbstverständnis und einer Erklärung zu unseren Arbeitsschwerpunkten geht es hier.

Unser Programm: Zukunftspapier

Einen Überblick über die konkreten Ziele, für die wir überall dort kämpfen, wo wir verankert sind, kannst du dir in unserem Zukunftspapier (Programm) verschaffen: SDAJ Zukunftspapier

Die Grundlagenschule

Einen Überblick über die Grundlagen unserer Weltanschauung, unserer theoretischen Gesellschaftsanalyse, unseren Vorstellungen zur Strategie und Taktik im politischen Kampf, sowie über die theoretische und politische Tradition, in der wir stehen, kannst du dir hier verschaffen: SDAJ Grundlagenschule

Zeitschrift: POSITION

Dort findest du auch regelmäßig Artikel aus der POSITION, unserer Zeitschrift. POSITION

Satzung

Dich interessiert, wie wir als Verband funktionieren und was Demokratischer Zentralismus als Organisationsform im konkreten Fall der SDAJ bedeutet? Dann schau dir doch einfach mal die Satzung unserer Organisation an: SDAJ Satzung

S

D

A

J

Warum „Sozialistisch“?

Weil wir meinen, dass der Kapitalismus (also die Gesellschaft in der wir leben) überwunden werden muss, um diese Ziele zu erreichen. Auf den Bruch mit dem Kapitalismus folgt eine sozialistische Gesellschaft, in deren Mittelpunkt die Interessen der Menschen stehen, die darin leben

Warum „deutsch“?

Herkunft und Pass spielen bei uns keine Rolle. Was uns vereint, ist die Überzeugung, dass wir uns zunächst gegen den Kapitalismus in dem Land stellen müssen, in dem wir Leben: in Deutschland.

Warum „Arbeiterjugend“?

Weil wir meinen, dass diejenigen, die arbeiten in der Gesellschaft das Sagen haben sollten und nicht diejenigen, die von der Ausbeutung anderer Leben. Zur Arbeiterjugend zählen wir jedoch nicht nur diejenigen, die schon heute arbeiten, sondern auch diejenigen, die in Zukunft arbeiten werden. Also auch Schülerinnen und Schüler, Auszubildende oder Studierende.

Aktiv werden!

Wir sagen: Wenn Du etwas verändern willst, musst Du etwas dafür tun. Wenn Du nur allein kämpfst, oder nur bei spontanen Aktionen dabei bist, wirst Du auf Dauer nicht viel gegen die Mächtigsten und Reichsten ausrichten können – das ist klar! Deshalb ist es wichtig, dass wir uns organisieren, um gemeinsam und solidarisch zu handeln. Wir haben uns in der ganzen BRD in der SDAJ zusammengeschlossen, weil wir nicht allein, sondern nur gemeinsam unser Ziel erreichen werden: Mit einer klaren antikapitalistischen und revolutionären Organisation.